Mittwoch, 11. Oktober 2017

Award | Mystery Blogger Award



Hallo ihr Lieben! Ich wurde kürzlich von Medea von Määds Books zum Mystery Blogger Award nominiert ♥ Danke dafür, du Liebe! *Hier findet ihr ihren Beitrag*
Der Award wurde von Octo Enigma ins Leben gerufen. *Hier findet ihr ihren Beitrag*

Okoto Enigma:
WHY DID I CREATE THE AWARD?
I created the award because there are a lot of amazing blogs out there that haven’t been discovered, yet. And, most of these blogs deserve recognition. For that reason, I decided to create my own award; and nominate people who can also nominate others; and so on. This is one of the best ways to create a friendly community and build a link between bloggers in the blogosphere; as everyone gets nominated and they too can spread the fun by nominating more people for the award.


Dies sind die Regeln des Awards:
1. Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog.
2. Platziere das Award Logo oder Bild in Deinen Post.
3. Danke der Person, die Dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post.
4. Erzähle Deinen Lesern 3 Dinge von Dir selbst.
5. Beantworte die Fragen des Nominierenden.
6. Nominiere selbst 10-20 Blogger.
7. Frage Deine Nominierten 5 originelle Fragen Deiner Wahl.
8. Teile 5 Links zu Deinen besten Blogposts.
9. Benachrichtige Deine Nominierten, indem Du in Ihrem Blog kommentierst.


Drei Fakten über mich

1. Ich denke sehr, sehr viel nach. Ich kann mich ewig in Gedanken verlieren. Besonders nachts, wenn  ich eigentlich schlafen möchte, sinniere ich oft noch stundenlang über alles und nichts, bis ich irgendwann einschlafe. 
Wer mir auf Instagram folgt, hat vielleicht schon den ein oder anderen Einblick in diese nächtlichen Gedanken bekommen, weil ich manchmal das Bedürfnis habe, das, was in meinem Kopf umherschwirrt, aufzuschreiben und vielleicht sogar zu teilen.
Ihr wollt die Notizen in meinem Handy nicht sehen, Leute. 
Wenn ich in Gedanken oder anderweitig beschäftigt bin, dann vergesse ich schon mal alles um mich herum. Egal ob ich in ein sehr spannendes Buch vertieft bin, gerade an etwas arbeite, am Schreiben bin oder sonstwas; es kommt nicht selten vor, dass ich dabei die Zeit oder sogar das Essen vergesse. Ganz abgesehen von Dingen, die ich eigentlich erledigen müsste.

Über meine Rezensionen

Hallo ihr da draußen!

Seit einiger Zeit fällt es mir erstaunlich schwer, meine Rezensionen zu schreiben. Darum habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht, woran das liegen könnte.
Habe ich keine Lust mehr zu bloggen? - Daran liegt es definitiv nicht!
Also weiter.
Sind die Bücher, die ich lese, langweilig? - Keinesfalls!

Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich das einfach schon viel zu lange nach ein und demselben Schema mache, darum möchte ich meine Rezensionen ab sofort anders aufziehen. Wie genau ich das machen werde, steht noch in den Sternen, aber anders wird es auf jeden Fall. Vielleicht wird es auch mal wieder Zeit, meinen Blog umzustrukturieren. Mal sehen. Momentan bin ich zwar ziemlich vollgepackt mit Aufgaben, die ich mir selbst aufgehalst habe, aber dazu gehört eben auch mein Blog. Und der muss mir schließlich gefallen, immerhin ist er sowas wie das Zentrum, von dem alles ausgeht.
Tatsächlich hat alles, was ich momentan so mache, genau hier angefangen. Aber dazu vielleicht ein andermal mehr!
Ich wollte euch auch nur vorwarnen, damit ihr nicht überrascht seid, wenn sich hier ein bisschen was ändert. Aber vielleicht wird es ja auch gar nicht so viel. Wir werden sehen.

Ihr hört von mir!
Alles Liebe,
Emely

Montag, 9. Oktober 2017

Drachenmond Lesechallenge | Endpost September


Hallo ihr Lieben!

Schon seit einigen Tagen haben wir Oktober - höchste Zeit, den Endpost für den September zu veröffentlichen, findet ihr nicht?

Vermutlich haben einige von euch mitbekommen, dass Bianca mitsamt der Meerjungfrauen ausgestiegen ist. Ich persönlich finde das natürlich sehr schade, aber ich finde es dennoch schön, dass die Gruppe für sich bestehen bleibt. Ohne die Challenge. Aber es haben sich Menschen gefunden, die sich mögen - eines meiner Ziele, als ich mir diese Challenge ausgedacht habe.

Aber kommen wir zum nächsten Punkt: Die Sonntagsaufgaben. Habt ihr schon mal mitgemacht? Ich kann es euch nur ans Herz legen, denn die Fragen sind ziemlich interessant und es gibt für einen kleinen Aufwand ganz schön viele Kekse ;) Schaut einfach mal auf unserer FB Seite oder direkt bei Carla vorbei!

Da einige angemerkt hatten, dass sie die Aktionen der anderen Teams oft nicht mitbekommen, gibt es auf unserer FB Seite im Fixierten Beitrag eine Übersicht, die laufend aktualisiert wird. Dort könnt ihr also immer mal wieder vorbeischauen und stöbern, ob es etwas interessantes gibt.
Außerdem gibt es für Teamaktionen jetzt die Regelung, dass sie rechtzeitig angekündigt werden müssen, damit andere auch die Chance haben, teilzunehmen. Für Leserunden gilt 1 Monat im vorraus, andere Aktionen bitte mindestens 2 Wochen vor Beginn.
Falls ihr das nicht tut, wirkt sich das etwas auf die Kekse aus, die ihr dafür bekommt. Also denkt besser dran ;)

Rezension | Madness - Das Land der tickenden Herzen

Autorin: Maja Köllinger
Seitenzahl: 350
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-115-3
-> beim Verlag bestellen

Erster Satz:
In der Nacht des 4. Juli 2016, traf ich eine Entscheidung, die mein gesamtes Dasein beeinflussen sollte.

Klappentext:
„Ich hätte wissen müssen, dass es keine gute Idee war, dem Kaninchen quer durch London zu folgen.
Doch wer hätte denn ahnen können, dass dieses seltsame flauschig weiße Ding mit der Taschenuhr mich hierher bringen würde? Ich meine, wo bin ich hier überhaupt?

Die Bäume bestehen aus Kupfer und ihre Blätter wiegen schwer wie Blei. Überall schwirren Käfer mit Flügeln aus Glas umher und am Firmament drehen sich gigantische Zahnräder, als würden sie allein diese Welt in Bewegung halten. Und dann … ist da noch Elric. Ein Junge, aus dem ich einfach nicht schlau werde und der so herz- und emotionslos scheint. Doch ich bin entschlossen, sein Geheimnis zu lüften, um zu erfahren, was der Grund für seine Gefühlskälte ist.
Oh, und falls ich es noch nicht erwähnt habe: Ich bin übrigens Alice. Und wie es scheint, bin ich im Wunderland gelandet… kennst du vielleicht den Weg hinaus?“


Meine Meinung: 
Ich war vor dem Lesen sehr gespannt, ob mir die Geschichte gefallen würde, denn ich liebe zwar Alice im Wunderland und vor allem auch Steampunk, aber dadurch hatte ich auch schon recht hohe Erwartungen an das Buch. Das kann - wie ihr sicher wisst - oft nach hinten losgehen.
So kam es, dass ich nach ein paar Seiten zwar etwas verwirrt war, weil die Geschichte ein wenig anders als erwartet war, dann jedoch förmlich von ihr aufgesaugt wurde. Ich habe meine Erwartungen vergessen und bin mit Alice ins Wunderland gestolpert.
Was ich an Märchenadaptionen sehr mag ist, dass man zwar einiges schon kennt, dies aber völlig anders präsentiert bekommt. Auch in Madness traf ich natürlich alte Bekannte aus dem Original und dem Film, allerdings hatten sie alle etwas neues und ungewöhnliches an sich.
Vor allem die tickenden Herzen haben mir sehr gefallen, denn sie erklären so manches, das einen im Original unverständlich bleibt. Aber auch das ganze Worldbuilding fand ich einfach umwerfend! Überall tickende Uhren, Kupferne Bäume und ein Schachbrett-Boden. Die vielen Schauplätze haben sich dort wunderbar eingefügt und ich hatte das Ticken der Uhren wirklich die ganze Zeit über im Ohr.

Dienstag, 3. Oktober 2017

Dreamcast | Madness - Die Charaktere!

♥-lich willkommen zur Tea Party!
Bald ist es soweit und Madness - Das Land der tickenden Herzen von der lieben Maja Köllinger erscheint! Es wird steampunkig im Wunderland! Kommt ihr mit?
Ich möchte euch heute im Rahmen der Tea- und Releaseparty die Charaktere ein wenig vorstellen. Außerdem präsentiere ich euch den Dreamcast für die perfekte Buchverfilmung und ein selbstgemachtes Filmplakat! Aber fangen wir von vorne an.


Zunächst hätten wir da einmal Alice, die Protagonistin. 
Sie wuchs in London zusammen mit ihrem alleinerziehenden Vater auf, da ihre Mutter sie kurz nach der Geburt verlassen hat. Das Mädchen kleidet sich sehr ausgefallen und gehört der Untergrundszene Londons an. Sie besitzt lockige, hellblonde Haare mit lila Strähnen, sowie hellblaue Augen und sehr blasse Haut.
Entwicklung: Alice ist zu Beginn des Romans sehr widerspenstig und neugierig. Sobald sie auf den Hutmacher Elric trifft verstärken sich dieser charakterlichen Merkmale. Mit der Zeit wird ihr scheinbar angeborener Hang zum Wahnsinn immer deutlicher, den sie jedes Mal unter Beweis stellt, wenn sie in eine lebensbedrohliche Situation gerät.
Majas Dreamcast für diese Rolle wäre übrigens Amanda Seyfried


Sonntag, 1. Oktober 2017

Götterblut | Schnitzeljagd und Gewinnspiel


Hallo ihr Lieben!
Heute habe ich etwas ganz besonderes für euch! Und zwar bin ich im Bloggerteam von Stella Tack, deren Roman bald im Drachenmond Verlag erscheint.
Zu diesem Anlass haben wir eine kleine Schnitzeljagd für euch vorbereitet!

Was ihr tun müsst? Einfach einmal den Links folgen, um die Textabschnitte zu lesen und anschließend die Fragen zu beantworten. Mit den Lösungswörtern könnt ihr dann in den Lostopf hüpfen! Verlost werden insgesamt 3 Götterboxen und 3 eBooks!

Und hier geht es mit dem ersten Schnipsel los: leseprobe.stella-tack.com/goetterblut/warrior/
Exklusiv für euch kommt hier der 3. Schnipsel. Die Frage für das Gewinnspiel findet ihr im Dokument.


Und, seid ihr neugierig geworden? Viel Spaß noch bei der Schnitzeljagd!


Alles Liebe,
Emely

Montag, 25. September 2017

Der Hysteriker über Hexen

Meine Lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Vor wenigen Tagen erreichte mich ein mysteriöser Brief, in dem ein Zeitungsausschnitt beigelegt war. Die Schlagzeilen darin haben mich zunächst umgehauen - Hexen leben unter uns!
Um Euch nicht im Ungewissen zu lassen und vor allem die Möglichkeit zu geben, Euch eine eigene Meinung zu bilden, möchte ich den Inhalt meines Briefes mit euch teilen.
Doch bevor ich hier jetzt viel erkläre, lest selbst!



Anbei fand ich noch einen sehr wichtig aussehenden Zettel, den ich euch auch nicht vorenthalten möchte.

Rezension | Das wilde Herz des Meeres

Autorin: Elena Morgan (Britta Strauß)
Seitenzahl: 348
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-931989-92-5
-> beim Verlag bestellen

Erster Satz:
War er der Richtige?

Klappentext:
-Golf von Mexiko, 1717
William Hunter – Pirat, Frauenverführer und berüchtigter Kapitän der Scowerer – kennt weder Gnade noch Furcht. Ruhelos reist er über die Meere der Welt und macht reiche Beute, bis ihn ein schrecklicher Fluch das Leben kostet. Fortan ruhen Williams Knochen in einer Höhle, dazu verdammt, alle hundert Jahre in einer Vollmondnacht zu neuem Leben zu erwachen. So lange, bis eine Frau sein grausames Herz erweicht und ihn spüren lässt, was wahre Liebe bedeutet.

-Fuerteventura, 2017
Hannah flieht nach dem Ende einer desaströsen Beziehung zu ihrer Schwester, um zu vergessen. An der wilden Atlantikküste macht sie einen seltsamen Fund: Uralte Knochen liegen neben Goldmünzen in einer vom Meer umspülten Höhle. Einhundert Jahre sind seit Williams letztem Erwachen vergangen… und die nächste Vollmondnacht steht unmittelbar bevor.

Meine Meinung:
Da Britta Strauß, die hier unter dem Pseudonym Elena Morgan schreibt, mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen zählt, musste dieser Schatz natürlich auch her! Der Klappentext hat nicht zu viel versprochen, wenn nicht sogar zu wenig.
Piraten haben mich schon immer fasziniert. Ebenso Zeitreisen, Magie und das Meer - obwohl dort einiges haust, das ich mehr als nur gruselig finde.
Die Schicksale von William und Hannah sind untrennbar verbunden, was oft kitschig sein kann, hier aber einfach wundervoll passt. Das, was zwischen den beiden ist, mochte ich irgendwie. Beide sind sie sich nicht sicher, wie sie den jeweils anderen einschätzen sollen und doch fühlen sie sich voneinander angezogen...
Hannah mochte ich in ihrer starken und wilden Art echt gerne. Im Verlaufe des Buches wächst sie deutlich über sich hinaus, verliert sich dabei jedoch nicht selbst und lernt auch immer mehr über sich, aber auch über William und seine Vergangenheit. Dies zu verfolgen war erstaunlich interessant, weil man dadurch so viel über die Charaktere, aber auch über die Zeiten, in denen sie leben, lernt.
William ist der perfekte Pirat. Zudem ist er ein starker Kapitän mit einer sehr Herzlosen Vergangenheit, aber er ändert sich im Laufe der Geschichte. Man versteht, wie er zu dem wurde, der er war und auch seine erneute Wandlung ist mehr als verständlich.

Samstag, 23. September 2017

Rezension | Sturmherz

Autorin: Britta Strauß
Seitenzahl: 352
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-931989-77-4
-> beim Verlag bestellen

Erster Satz:
Von meinem Versteck hinter einem der Felsen aus beobachte ich das Mädchen.

Klappentext:

Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt.

Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden.
Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch.
Nur ein Märchen für kalte Winterabende?

Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören.

Meine Meinung:
Ich kann nicht mehr. Dieses Buch war so wunderschön und voller Emotionen. Mir hat die Geschichte um Mari und Louan unglaublich gut gefallen. Sie war voller Sehnsucht, einfach magisch und bezaubernd, hat mich in die Tiefe des Meeres entführt, auf den Klippen in die Wellen starren lassen und mir die Magie gezeigt, die überall auf uns lauern kann. Ich habe mit den Charakteren mitgefühlt, bin zerstört und mit Tränen in den Augen wieder aus diesem Buch aufgetaucht.
Was für eine Geschichte! Britta Strauß versteht es wirklich, den Leser in den Sog ihrer Bücher zu reißen, das merke ich nicht zum ersten mal. Sie schreibt so gefühlvoll, dass man meint, die Sehnsucht, die in diesem Buch steckt, würde einen ergreifen und widerstandslos in den Abgrund ziehen. Ich bin noch total überwältigt von den letzten Kapiteln.
Mari ist eine tolle Protagonistin, mit der ich mich sehr verbunden gefühlt habe. Sie ist ruhig, verträumt und liebt es, allein zu sein. Sie wohnt am Meer, nahe der Klippen und ihr Haus ist ein kleines chaotisches, aber liebevolles Plätzchen mit einer Gärtnerei, die ihr Vater betreibt und in der sie aushilft. Allein wie dieser Ort beschrieben ist, die Liebe zum Detail, hat mich schon ganz am Anfang verzaubert.

Freitag, 22. September 2017

Rezension | Sommernachtswende

Autorin: Christelle Zaurrini
Band: 1 von 2
Seitenzahl: 256
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-039-2
-> beim Verlag bestellen


Erster Satz:
Es ist diese trügerische Normalität, die alles nur noch schlimmer macht.

Klappentext:
Glück findet man nur dort, wo das Herz ist. Fünf Jahre nach dem Tod ihrer Mutter findet sich Emma zum ersten Mal wieder in ihrem Heimatdorf ein und stellt sich ihrer Vergangenheit. Alten Feindschaften, ihrer vernachlässigten besten Freundin und dem ganzen Schmerz. Dann taucht Dylan auf, selber gezeichnet vom Schicksal, und beginnt Emmas sorgsam errichteten Mauern einzureißen.

Meine Meinung:
Das Buch habe ich als Leseexemplar in meiner vorletzten Bestellung beim Drachenmond Verlag gehabt. Vorher ist es mir nie wirklich aufgefallen beziehungsweise hat es mich nicht sehr interessiert, da ich nicht so gerne Young Adult lese.
Sehr begeistern konnte mich die Geschichte um Emma und Dylan leider nicht, obwohl man beim Lesen gespürt hat, wie viel Liebe die Autorin in ihre Charaktere gesteckt hat. Besonders die beiden kleinen Mädchen, Kelly und Betty, haben es mir sehr angetan. 
Emma ist eine junge Frau, die schon einige Schicksalsschläge wegstecken musste und trotzdem so viel Liebe in sich hat. Ich mochte sie wirklich sehr gerne. Auch Dylan mochte ich trotz seiner zweifelhaften Jugend sehr. Wie er sich Emma gegenüber verhält ist wirklich rührend, aber auch durch sein Verantwortungsbewusstsein und den Beschützerinstinkt gegenüber seinen Schwestern war er mir schnell sympathisch.

Samstag, 16. September 2017

Buchpost | Neue Drachenschätze ♥

Hallo ihr Lieben!

Bei mir ist gestern ein Päckchen aus dem Drachennest gelandet - diejenigen von euch, die mir auf Instagram folgen, wissen das vermutlich schon!
Ich weiß nicht, wie die Drachen das machen, aber die Pakete kommen immer an genau den richtigen Tagen an. Sitzt da zufällig eine Hellseherin mit im Drachennest?
Auf jeden Fall hat mir das wunderschöne Paket ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert, obwohl es sich nur um eine normale Bestellung handelte.

Ich finde das "Geschenkpapier" aka Drachenhöhlentapete aka Coverposter einfach genial! Ein wenig blutet einem schon das Herz, wenn man die Knicke in den Schmuckstücken sieht, aber es macht wirklich viel her!
Post aus dem Drachennest ist irgendwie immer ein kleines Bisschen wie Weihnachten, findet ihr nicht?


In meinem Paket waren einmal mein vorbestelltes Aschenputtel und die Erbsenphobie, ein Schmucklesezeichen und Rabenaas, auf das ich schon sehr gespannt bin!
Ich habe Rotkäppchen und der Hipster-Wolf bereits gelesen und liebe es! Nina schreibt einfach so herrlich witzig und ihre Charaktere sind so liebevoll-bescheuert, die muss man einfach lieben! Am Liebsten will ich mich sofort auf meinen neuen Schatz stürzen, aber vorher würde ich sehr gerne erst noch zwei andere Bücher beenden, die ich angefangen habe... Mal sehen, ob das was wird!
Von Sarah Adler habe ich bereits Knochenjob gelesen, das ich auch unheimlich gerne mochte. Jetzt bin ich mehr als nur gespannt auf Rabenaas..!
Habt ihr das Schmucklesezeichen gesehen? Ist es nicht schön? Ich bin total verliebt in die Drachenmond-Schmucklesezeichen! Ich habe selten schönere gesehen und das ist wohl auch der Grund dafür, dass mit diesem schon 2 den Weg zu mir gefunden haben... Haaach!

Drachenmond Lesechallenge | Challengezeitung



Links & Co:
Unsere offizielle Leserunde zu Sturmherz - Instagram - Facebook
Alles zu Stadt, Land, Drachenmond
Leserunde der Magier zu Verwandte Seelen
Leserunde der Meerjungfrauen zu Stormheart
Autorenwoche der Magier zu Liane Mars

Egal wer ihr seid, egal wo ihr seid - ihr seid alle ganz ♥-lich zu den Aktionen von uns und den Teams eingeladen! Folgt einfach den Links und lest mit ♥

Freitag, 15. September 2017

Rezension | Ein Käfig aus Rache und Blut

Autorin: Laura Labas
Band: 1 von 3
Seitenzahl: 330
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-291-4
-> direkt beim Verlag bestellen!

Erster Satz: 
Ich wusste, dass ich zu spät kommen würde, sogar schon, als ich es noch hätte verhindern können.

Klappentext:
»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«

Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.

Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.

Meine Meinung:
Viel zu lange hat dieses Buch schon ungelesen in meinem Regal geschlummert! 
Der Weltenentwurf war sehr interessant. Eine von Dämonen übernommene Welt, in der die Menschen nicht mehr wichtig sind und sich vor den Dämonen fürchten. Eine Gruppe von Menschen, die den Dämonen den Kampf angesagt haben. Kein Strom und die ständige Furcht vor den Dämonen.
Der Rahmen für Allisons Geschichte war meiner Meinung nach gut gewählt und mir hat gefallen, dass sich das Weltbild, das man zu Beginn bekommt, nach und nach verändert. Die Grenzen verschwimmen und es wird schwieriger, zu differenzieren. Gut? Böse? Oder kann man das alles nur individuell festlegen? Diese und viele andere Fragen stellt man sich beim Lesen und da es eine Trilogie ist, werden sie leider nicht alle beantwortet. Ich bin super neugierig darauf, wie die Geschichte weiter geht...

Samstag, 9. September 2017

Drachenmond Lesechallenge | Endpost Runde 2

Hallo ihr Lieben!
Heute gibt es mal einen Post, den ich nicht selbst geschrieben habe, denn Bianca hat sich da so viel Mühe gegeben, dass ich ihren Endpost einfach mit euch teile ♥

*Hier noch eben der Link zu ihr*

Ich wünsche euch viel Spaß mit Eskek, unserem Drachen!



---------


Schon mitten drin in der dritten Runde, ich fass es nicht wie schnell die Zeit verfliegt. Bald ist dann schon Weihnachten wohl.

Bevor ich euch mit einem Haufen Kekse überrenne, würde ich gerne erst noch einmal zur Drachenexpedition kommen.

Vier Teams haben sich auf die Spuren der Drachen begeben und es ist einfach wunderbar, was ihr geleistet habt. Euer Feedback zu den Anzahl der Fragen und der Schwierigkeit dieser haben wir aufgenommen und werden es bei der nächsten Drachenexpedition bedenken. Aus diesem Grund haben wir uns auch entschieden, allen vier Teams ein Treppenplätzchen zukommen zu lassen und pro richtiger Antwort ein kleinen Bonus zu vergeben.

Hier nun einmal die Reihenfolge:

  1. Meerjungfrauen +820 Kekse
  2. Einhörner +520 Kekse
  3. Magier +395 Kekse
  4. Drache +320 Kekse

Auf geht es zu den Keksen und den Ergebnissen:


Sonntag, 3. September 2017

Challengeparty | Übersicht


Bei der Challengeparty zur 3. Runde der Drachenmond Lesechallenge haben die Teilnehmer eine Menge Beiträge rund um den Drachenmond verfasst ♥ Damit diese nicht ins Nirgendwo verschwinden, habe ich hier nochmal alles für euch gesammelt!
Viel Spaß beim Stöbern!

Interviews mit Autoren:
Laura Labas
Asuka Lionera


Buchvorstellungen:
- Funkenmagie
Ewigkeitsgefüge 
Water Love
- Kernstaub - Über den Staub an Schmetterlingsflügeln
- Rotkäppchen und der Hipster-Wolf
- No heartbeat before Coffee
- Rubinsplitter
- Nemesis


Interviews mit Buchcharakteren:
- Lydia und Ace aus Ewigkeitsgefüge
- Grinser und der Hutmacher aus Madness - Land der tickenden Herzen
- Hannah und William aus Das wilde Herz des Meeres

Sonstiges:
- Backen mit Red: Buttercremetörtchen aus dem Märchenwald (Rotkäppchen und der Hipster-Wolf)
- Ein Hauch von Schicksal als Film?
- Drachenzeichnung

Rezension | Räuberherz

Autorin: Julianna Grohe
Seitenzahl: 380
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-210-5
-> bestellen!

Erster Satz:
Das Mädchen, das er ausgewählt hatte, stapfte in der Dämmerung mit gesenktem Kopf die Straße entlang, die Kapuze der schwarzen Jacke tief ins Gesicht gezogen.

Klappentext:
Als wäre sie in eine schräge Version von „Die Schöne und das Biest“ geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?

„Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln – und das alles für diesen super-arroganten Schönling?
Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt …“

Meine Meinung:
Das Buch hat mich gefesselt und nicht mehr losgelassen! Innerhalb kürzester Zeit habe ich die Geschichte von Ella verschlungen, weil sie mich so überrascht und begeistert hat.
Nicht nur, dass Ella als Protagonistin ganz anders ist, als man es erwartet, nein. Sie ist auch unglaublich liebenswert und super sympathisch! Sie hat sehr viel Charakter, weil sie Ecken und Kanten hat, außerdem habe ich mich ihr sehr verbunden gefühlt, obwohl sie ganz anders ist als ich.
Die Geschichte an sich war sehr spannend, sodass ich das Buch kaum weglegen konnte. Stellenweise habe ich schon fast geglaubt, auf einmal in einem Thriller gelandet zu sein, weil es so fesselnd und mitreißend war. Die Mischung aus einem Hauch Fantasy, ein wenig Märchenadaption und beinahe schon thrillerartigen Elementen war sehr erfrischend und hat mir wahnsinnig gut gefallen.

Samstag, 2. September 2017

Rezension | Sleepless

Autorin: Chii Rempel
Band: 1 von 3
Seitenzahl: 223
Verlag: Selfpublisher
ISBN: 978152184374
-> bestellen

Erster Satz:
Der Zug rüttelte über die Gleise.

Klappentext:
Kaylin Baker hatte schon immer die Vermutung, dass etwas mit ihr nicht stimmt. denn sie kann Dinge sehen — Schatten — die nicht da sein dürften. Doch wie Recht sie damit hat, wird ihr erst bewusst, als sie einem Fremden namens Lu über den Weg läuft, der sie unter einem völlig anderen Namen zu kennen scheint. Er offenbart ihr, dass sie weder sechzehn Jahre alt ist, noch aus Canterbury stammt — geschweige denn von dieser Welt. Kaylins Leben gerät aus den Fugen und das Mädchen ist gezwungen, Erinnerungen hinterher zu jagen, die sie längst vergessen hat, um dabei die Wahrheit über sich selbst zu erkennen. Sie findet sich inmitten eines Krieges, der auch Himmel und Hölle nicht kalt lässt.

Meine Meinung:
Ich bin wirklich froh, dass ich über diesen Schatz gestolpert bin! Ich habe durch das Cover zwar etwas anderes erwartet, aber das Buch hat mir dennoch unglaublich gut gefallen. Schattenwesen, Engel, Träume, Magie und vergangene Leben... Wie gesagt, ich fand es klasse!
Kaylin ist eine sehr interessante Protagonistin, weil sie zwar schon von Anfang an weiß, dass sie anders ist, aber nicht, wiso. Ich mag ihre Art, mit der Situation umzugehen, denn ihr ist vollkommen bewusst, wie verrückt das ganze ist, sie spürt aber, dass es so sein muss. Das mochte ich irgendwie, weil es ja doch oft so ist, dass die Protagonisten auf einmal voll im Geschehen sind und das alles ganz ohne Nachdenken hinnehmen.

Drachenmond Lesechallenge | Infos und Co zur 3. Runde

Hallo ihr Lieben!
Dieser Post sollte eigentlich schon gestern zum Start der neuen Runde online gehen, aber dann habe ich es leider doch nicht mehr geschafft. Ich möchte euch alle nachträglich zur 3. Runde unserer Challenge herzlich willkommen heißen!
Ich hoffe, dass ihr alle Spaß haben werdet und dass sich die Neuen schnell einfinden ♥ Für uns Teamleiter ist der neue Start auch wieder etwas ganz besonderes, weil wir so viele neue Gesichter dabei haben! Darum hat Carla auch eine kleine Aktion vorbereitet, bei der sich alle Teilnehmer einmal vorstellen sollen. Ihr sollt keine gesichtslosen Namen in einer Liste bleiben!
*hier findet ihr die Aktion*


Ich wollte euch jetzt nochmal ein paar Infos mitgeben, damit alles rund läuft.
Hier sind einmal die Bücher für die kommenden Monate:


Mittwoch, 23. August 2017

Rezension | Mord in der Mangle Street

Autor: M. R. C. Kasasian
Band: 1 von bisher 2
Seitenzahl: 398
Verlag: Atlantik
ISBN: 978-3-455-00211-9
-> beim Verlag bestellen


Erster Satz:
Vor sechzig Jahren begegnete ich Sidney Grice zum ersten Mal.

Klappentext:
London 1882. Nach dem Tod ihres Vaters begibt sich die junge March Middleton in die Obhut ihres Patenonkels: Sidney Grice, Englands berühmtester Detektiv, der vor einem neuen Rätsel steht. Eine Frau ist brutal ermordet worden, der einzige Verdächtige ist ihr Ehemann. Mit jeder neuen Wendung des Falls ist Sidney stärker von der Schuld des Ehemanns überzeugt und March von seiner Unschuld. In die dunkelsten Ecken des East End führen die Ermittlungen die junge Frau mit dem Faible für Gin und den bärbeißigen Spötter mit dem Glasauge. Wer von ihnen wird wohl recht behalten?

Meine Meinung:
Ich liebe Bücher, die in London spielen. Ganz besonders, wenn sie im 19. Jahrhundert angesiedelt sind und in Richtung Krimi bzw. Detektivroman gehen.
Das Buch ließ sich wunderbar lesen und ich mochte den unterschwelligen Humor sehr. Mich hat die Geschichte zwar etwas zu sehr an Sherlock Holmes erinnert (besonders Sidney Grice, der einfach genau so aussieht wie der berühmte Detektiv), aber das war jetzt nicht extrem störend. Ich mag Sherlock Holmes ja auch.

Montag, 21. August 2017

Rezension | Ewigkeitsgefüge

Autorin: Laura Labas
Seitenzahl: 306
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-204-4
-> direkt beim Verlag bestellen!

Erster Satz:
Da war das Licht und da war die Dunkelheit und aus dem Licht entsprangen Arax'va, Belmin und Corama.

Klappentext:

»Er war ein Gott, der keiner sein wollte.«

In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt.
Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen.
Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllen.

Samstag, 19. August 2017

Challengeparty | Unterhaltung mit Grinser und dem Hutmacher


Hereinspaziert hereinspaziert! Willkommen beim 4. Tag der Challengeparty von der Drachenmond Lesechallenge! Im Rahmen unserer Veranstaltung gibt es bis Ende des Monats viele Beiträge rund um den Drachenmond zu entdecken, schaut also unbedingt mal in unserer *Facebook Veranstaltung* vorbei und bleibt auf dem Laufenden!
Ich habe heute eine verrückte Unterhaltung an einem noch verrückteren Ort für euch...

__________________________________________________________

Hach, wir Blogger sind schon ein verrücktes Völkchen! Welcher normale Mensch würde sich sonst so tief ins Wunderland wagen? So phantastisch es auch klingt - Im Wunderland lauern so einige Gefahren! Hätte ich vorher gewusst, wie es dort zugeht, hätte ich mir wohl zweimal überlegt, ob ich wirklich für eine kleine Unterhaltung dorthin reise...
Aber verrückt wie ich bin, habe ich die weite Reise auf mich genommen und den Hutmacher gesucht, um ihm ein paar Fragen zu stellen!
Leider kann ich mich partout nicht mehr an meinen Aufenthalt im Wunderland erinnern, doch zum Glück habe ich alles mitgeschrieben... Aber lest selbst!

.
- Hallo du! Kannst du mir sagen, wo ich den Hutmacher finde? *mustert die seltsame Katze vor sich*

"Kannst du etwa nicht lesen, Menschenkind? Auf dem Schild steht doch eindeutig "Hier entlang" und "Dort entlang"... Und falls dir das nicht helfen sollte, dann folge einfach dem penetranten Kuchengeruch, der sollte dich direkt zu ihm führen! Ihr Menschen seid doch bekannt für euer ausgeprägtes Riechorgan."


- Natürlich, das ist mehr als eindeutig... Nicht! Wer bist du eigentlich und kannst du mir den Weg vielleicht einfach zeigen?

"Für dich bin ich bis auf weiteres nur eine flüchtige Bekanntschaft... Mit sehr spitzen Reißzähnen wohlgemerkt. Und wo bliebe denn der Spaß an der Sache, wenn ich dir den Weg einfach zeigen würde? Wir sollten lieber einen Deal machen von dem wir beide etwas haben..."


- Das wird ja immer besser! Aber sag schon, was für einen Deal meinst du?

"Hmm was könnte ich von einem Menschen wie dir wohl verlangen? Ein Lächeln? Ein paar Lebensjahre? Nein... Ich hab's! Mit dir werde ich meinen Spaß haben... Ich werde dich zum Hutmacher führen. Doch im Gegenzug erwarte ich von dir, dass du von seinen Törtchen kostest."


Donnerstag, 17. August 2017

Challengeparty | Buchvorstellung - Kernstaub



Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Challengeparty! An unserer Party wirken alle Teilnehmer der Drachenmond Lesechallenge mit und bereiten drachenstarke Beiträge für euch vor! Es wird neben den Beiträgen auch ein paar Gewinnspiele geben, schaut also gerne mal in unserer Veranstaltung auf Facebook vorbei *klick*
Heute bekommt ihr von mir einen Einblick in mein Lieblingsbuch: Kernstaub von Marie Graßhoff.
Das Buch liegt mir wirklich sehr am Herzen und jeder, der mich kennt, weiß das auch. Aber ich will jetzt gar nicht lange drum herum reden - lest selbst!


Über das Buch:





Sonntag, 13. August 2017

Drachenmond Lesechallenge | Anmeldungen

Hallo ihr Lieben!
Auf Instagram und Co wurde es schon angekündigt: Die Drachenmond Lesechallenge startet in eine neue Runde und die Anmeldungen sind bis zum 19.8. möglich! Wenn ihr also in den kommenden 4 Monaten mitmachen wollt, könnt ihr euch *hier* anmelden ♥

Wenn ihr oben auf 'Drachenmond Lesechallenge' klickt, kommt ihr direkt zur Challengeseite, auf der alles nochmal ganz genau erklärt wird, aber ich fasse euch hier alles nochmal zusammen:


Samstag, 12. August 2017

Drachenmond Lesechallenge | Endpost Juli

Huhu!
Es tut mir wahnsinnig Leid, dass ihr so lange auf mich warten musstet, aber ich habe es echt nicht geschafft, euch den Endpost rechtzeitig zu schreiben... Entschuldigt! Vermutlich habt ihr ihn jetzt eh auf der Seite der anderen Teamleiter gelesen? Wenn nicht, dann bekommt ihr ihn hier von mir!

Erstmal möchte ich euch unsere brandneue Facebookseite vorstellen!
Unter https://www.facebook.com/drachenmondlesechallenge/ findet ihr ab Runde 3 alles rund um die Challenge! Wir werden euch dort z. B. die Endposts verlinken, euch auf Aktionen und Änderungen aufmerksam machen und und und. Schaut einfach mal vorbei und lasst vielleicht einen Daumen da, wenn ihr sichergehen wollt, dass ihr nichts verpasst ;)
Vielleicht fragt ihr euch jetzt, warum wir uns dazu entschieden haben, die Seite auf Facebook zu erstellen..? Ich kann es euch sagen! Erst einmal wollten wir einen Ort für die Leserunden haben, den jeder leicht findet und der öffentlich ist, damit auch Leute von außerhalb der Challenge mitmachen können :) Dann wollten wir noch einen Platz haben, an dem alles einmal gesammelt wird und wo wir alle auf dem Laufenden halten. Außerdem können so viel mehr Leute unsere Challenge finden, wodurch einigermaßen sichergestellt ist, dass die Teams in den nächsten Runden nicht leer bleiben oder nur halb besetzt werden und wir können darüber auch Nachrichten bekommen, die direkt an alle 4 Teamleiter gehen ;)


Dann habe ich noch eine Bitte an euch:
Bitte Bitte schreibt auf euren Übersichtsseiten IMMER dazu, an welchen Leserunden ihr so teilgenommen habt! Damit meine ich nicht nur die offiziellen von uns, sondern auch die der Teams. Es ist für uns einfach unmöglich, das alles immer einzeln zu überprüfen und ihr wollt ja nicht, dass euch die Kekse verloren gehen ;) Hihi, also merke: Alles, wofür es Kekse gibt auf die Übersichtsseite schreiben, dann passiert nix!


Kommen wir zu den Keksen! In euren Teamkeksdosen wird es langsam voll, nicht? Wer hat denn diesen Monat am besten abgeschnitten..?

Freitag, 4. August 2017

Autorenwoche | Protagonisteninterview mit Amelia Zephyr


Hallo ihr Buchverrückten!

Im Rahmen unserer Autorenwoche habe ich Heute Amelia, die Protagonistin aus dem Roman Superior - Das dunkle Licht der Gaben für euch interviewt, damit ihr sie besser kennenlernen könnt. Zeitlich ist das Interview noch vor der Haupthandlung angesetzt, ihr werdet also nicht gespoilert ;) Aber lest selbst...


Hallo liebe Leser! Heute habe ich mich auf Romanreise begeben, um für euch die Superior und Protagonistin Amelia Zephyr auszufragen! Als Vorwand habe ich ihr gesagt, dass ich einen Bericht über junge Superior in Pflegefamilien schreiben würde, hihi. Ob sie den Köder geschluckt hat? Ihr werdet sehen!


♥ Hallo Amelia. Vielen Dank, dass du etwas Zeit für dieses Interview genommen hast. Ich weiß, dass dich das etwas überrascht, aber ich würde dir gerne einige Fragen für meinen Bericht über junge Superior in Pflegefamilien stellen, wenn du erlaubst.
-Bringen wir es hinter uns.

Donnerstag, 3. August 2017

Autorenwoche | Was sind Superior?



Hallo ihr Buchverrückten!

Ich möchte euch herzlich zu der Autorenwoche mit Anne-Marie Jungwirth (Autorin von Superior) willkommen heißen!
Vielleicht habt ihr ja über die Beiträge meiner Mitstreiterinnen den Weg zu mir gefunden, aber wenn nicht, dann solltet ihr unbedingt einmal bei ihnen vorbeischauen! Die drei haben auch noch einige interessante Beiträge für euch.

Was bisher geschah:
- Buchvorstellung bei Bianca
- Autoreninterview bei Medea

Aber kommen wir zu meinem heutigen Thema:

Was sind Superior eigentlich?

Superior sind Menschen, die sich durch besondere Gaben von den "normalen" Leuten unterscheiden. Diese Gaben unterteilen sich in Naturkräfte, Körperkräfte und Mentalkräfte.
Manche Superior können ihrem Gegenüber ansehen, was es fühlt, andere können ihre Mitmenschen sogar geistig beeinflussen. Die Gaben sind vielfältig und äußern sich bei jedem anders.

- Naturkräfte -
Superior mit Naturkräften beherrschen die vier Elemente oder können Naturgesetze wie die Gravitation außer Kraft setzen, verstärken bzw. umkehren.

Donnerstag, 27. Juli 2017

Hoffnungslose Bücherliebe und was Poster damit zu tun haben

Heute habe ich Lust dazu, einfach zu labern - bzw etwas zu tippseln :D

In den über 2 Jahren, die ich jetzt schon über Bücher blogge, haben eben diese einen sehr großen Platz in meinem Leben eingenommen.
Jeden Monat lese ich mindestens 5 Bücher, ich poste alle paar Tage ein Buchbild auf Instagram, leite eine Lesechallenge und habe Kontakt zu vielen Buchmenschen. Ich besuche Messen, mache Blogtouren, ich war und bin Testleserin, schreibe und lese ständig etwas.

Mein Kopf ist voll mit Büchern, Geschichten und Ideen.

Und mein Zimmer sieht genau so aus, wie das eben klang xD

Zwar konnte ich nicht alle meine 200+ Bücher mit in mein neues Zuhause nehmen, aber mittlerweile tummeln sich in meinem Regal wieder über 90 Büchschätze und nehmen auch dementsprechend viel Platz ein. Neben meinem Schreibtisch und dem Regal mit Notizheften, Papierkram, Washitape und Co habe ich sonst nur noch mein Bett und meinen Kleiderschrank, eine kleine CD-Sammlung, meinen CD-Player und eine Handvoll Sachen, die man eben so in seinem Zimmer hat.

Aber die Bücher sind das Wichtigste.

Seit ich den Drachenmond Verlag kenne - und das ist schon ziemlich lange (1 1/2 Jahre) - sind Bücher für mich nicht mehr "nur" wundervolle Geschichten. Sie sind kleine Schmuckstücke in meinem Zimmer und das nicht nur als Buch. In meinem Regal zeigen sich einige meiner liebsten Schätze mit ihrem Cover, weil ich sie einfach so wunderschön finde. Außerdem gibt es beim Drachenmond Verlag ja immer Poster zu den Büchern, die man in der Goodiebox oder auf Messen bekommen kann. Ich habe unheimlich viele Drachenmond Poster - zu viele, um sie alle aufzuhängen, darum habe ich mir meine liebsten Cover herausgesucht, um sie in meinem Zimmer aufzuhängen.
Von 5 davon habe ich auch das Buch gelesen, bei den anderen vier noch nicht, aber ich fiebere den Büchern schon sehr entgegen.

Montag, 24. Juli 2017

Rezension | Engelsstaub

Engelsstaub von [Jungwirth, Anne-Marie]Autorin: Anne-Marie Jungwirth
Seitenzahl: 275
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60145-9
-> bestellen

Erster Satz:
Tonight's special - Caspar Sinclair war an die Tür des All The Lost Souls plakatiert.

Klappentext:
Jade Brooks ist ein Nerd. Mit Mädchenkram, Partys und schicken Klamotten hat sie nicht viel am Hut, ihr Herz gehört der Wissenschaft und ihrem verstorbenen Vater. Zumindest bis sie auf den vermeintlichen Bad Boy und Rockmusiker Caspar Sinclair trifft. Doch kurz bevor es zwischen dem ungleichen Paar ernsthaft zu knistern beginnt, wird Jades Leben durch einen Autounfall ein jähes Ende gesetzt. Als sie sich kurze Zeit später als Engel im Himmel wiederfindet, prasseln die Ereignisse auf sie nieder: Ausgerechnet sie soll im Engelsheer der Matchmaker als Liebesengel dienen, von ihrem Vater fehlt jede Spur und der junge Mann, den sie verkuppeln soll, ist kein Geringerer als Caspar Sinclair...

Meine Meinung:
Über das Buch bin ich nur zufällig gestolpert, weil ich vor kurzem ein anderes Buch der Autorin gelesen habe. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich war gespannt darauf, wie die Wissenschaft und Engel in ein Buch passen. 
Anfangs hat mich die Geschichte sehr an eine Buchreihe erinnert, die ich als Kind sehr gerne gelesen habe, nämlich Engel&Co. Das fand ich auf jeden Fall sehr klasse, weil es wie ein kleiner Throwback in meine Kindheit war. 
Jade war eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist durch und durch Nerd und ich mochte ihre Entschlossenheit sehr. Es war schon lustig, sie in den Himmel zu begleiten, weil sie da anfangs einfach überhaupt nicht hineinpasste! 
Der Himmel war schon sehr interessant aufgebaut, allerdings hat mir da die Tiefe gefehlt. Es blieb alles sehr vage, was ich sehr schade fand. Im Himmel werden die Verstorbenen in Gruppen eingeteilt, die in Alter und "Himelsjob" gegliedert sind. Das fand ich gleichermaßen schräg und genial. Die Matchmaker sind wie kleine Amors, was ich schon witzig fand.

Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension | Finleys Reise nach Andaria

Finleys Reise nach Andaria (Finley Freytag 1) von [Korn, Lillith]Autorin: Lillith Korn
Band: 1 von 3
Seitenzahl: 340
Verlag: Selfpublisher
-> bestellen

Erster Satz:
"König Daruis von Nadassa, Ihr habt nach mir verlangt?"

Klappentext:
»Ich bin Finley Freytag. Der Verrückte, der Dinge sieht und hört, die es nicht wirklich gibt.«

Als Waise aufgewachsen, ist ein altes Armband alles, das Finley von seiner Familie geblieben ist. Doch als er es verliert und sich auf die Suche danach begibt, findet er sich plötzlich in der Welt Andaria wieder. Zwischen seltsamen Wesen, einer Prophezeiung und einem bösen König ist da noch Mara – die nicht nur ein dunkles Geheimnis verbirgt, sondern obendrein unausstehlich ist.
Und ausgerechnet diese beiden sollen auserkoren sein, Andaria gemeinsam zu retten …

Meine Meinung:
Von der Autorin habe ich bereits die Better Life Dilogie gelesen, die mir sehr gefallen hat. Darum musste ein weiteres Buch aus ihrer Feder her.
Es hat mir sehr gefallen, dass es hier einen männlichen Protagonisten gab. Diese sind bei Jugendbüchern eher selten und daher fand ich es sehr erfrischend. Außerdem ist Finley tatsächlich ein sehr sympathischer, unperfekter Protagonist, der auf mich sehr authentisch wirkte.
Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, war ebenfalls sehr interessant. Andaria unterscheidet sich sehr von unserer Welt, denn sie ist zum Einen sehr mittelalterlich, zum Anderen voller magischer Wesen, Dinge und Orte.
Was ich sehr mochte war, dass Finley in Andaria anfangs sehr plan- und ahnungslos ist, was auch nicht weiter verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass er in diese seltsame Welt hineingeworfen wird.

Freitag, 21. Juli 2017

Rezension | Superior

Autorin: Anne-Marie Jungwirth
Band: 1 von 3
Seitenzahl: 344
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-211-2
-> bestellen

Erster Satz:
Der Gerichtssaal 105B des Detroit Family Court spiegelte Salomes Verfassung treffend wieder.

Klappentext:
Ein privilegiertes Leben und schier unbegrenzte Möglichkeiten – das bietet die Superior Human Society ihren Mitgliedern. Zumindest denen, die es wert sind …

„Du bist eine Superia, aber deine Gaben sind minderwertig.“


Unzählige Male hat die 20-jährige Amelia diesen Satz schon gehört. Und jedes Mal war sie froh darüber.

Sie wollte nicht dazugehören.
Sie wollte nicht die Pflichten.
Sie wollte nicht, dass man ihr vorschrieb, mit wem sie sich paaren sollte.

Doch was Amelia will, ist für eine Andere bestimmt. Und was man von ihr will, ist schlimmer als eine Zwangsheirat.


Meine Meinung:
Superior war DIE Neuerscheinung im Drachenmond Verlag, die ich unbedingt lesen musste. Der Klappentext und natürlich auch das geniale Cover haben mich einfach neugierig gemacht, sodass ich das Buch unbedingt haben musste.
Ich wurde nicht enttäuscht.

Amelia mochte ich sofort, weil sie anders ist, als es Protagonistinnen sonst sind. Sie ist kein unschuldiges Mauerblümchen ohne Selbstbewusstsein und auch nicht die perfekte Heldin. Ganz im Gegenteil, denn sie ist selbstbewusst, streift gerne mal durch die dunklen Ecken der Stadt und treibt sich in Clubs herum. Das ein oder andere One-Night-Stand darf bei ihr auch nicht fehlen. Sie ist zynisch, sarkastisch und therapiert ihre Sorgen gerne mal mit einem Gin-Tonic, wodurch sie für mich echt und authentisch wirkte.
Amelia ist das Schwarze Schaf in der Gesellschaft der Superior, denn ihre Mutter ist ein normaler Mensch und noch dazu drogenabhängig, weshalb Amelia in einer Superior-Pflegefamilie aufwächst.
Die Gesellschaft der Superior ist erschreckend faszinierend mit ihren Vorstellungen und Idealen. Das Ziel der SHS (Superior Human Society) ist es, den perfekten Menschen mit den besten Superior-Kräften zu erschaffen, was mich beim Lesen sehr stark an die nationalsozialistische Vorstellung des perfekten arischen Menschen erinnert hat.
Dadurch, dass der Weltenentwurf bis auf die Sache mit den Superior sehr nah an unserer Realität gehalten ist, wirkt es erschreckend real. Man kann sich leicht vorstellen, dass es tatsächlich so sein könnte. Dass es tatsächlich eine Gesellschaft geben könnte, die die besonderen Fähigkeiten ihrer Mitglieder überwacht, pusht und züchtet, um eine Art Übermensch zu erschaffen. Ethik, Moralvorstellungen und Achtung vor den Menschenrechten sucht man in der SHS vergebens.

Rezension | Caraval

Autorin: Stephanie Garber
Seitenzahl: 400
Verlag: ivi
ISBN: 978-3-492-70416-8
-> Bestellen!


Erster Satz:
Es dauerte sieben Jahre, bis sie den richtigen Brief schrieb. 

Klappentext:
Tritt ein in das gefährlichste Spiel der Welt!

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat?

Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...

Meine Meinung:
Auf Caraval war ich sehr neugierig, weil es einfach so magisch klang und ich "magisch" einfach LIEBE! Ganz besonders, wenn es um Illusionen und solche Dinge geht. Caraval hat mich in der Hinsicht nicht enttäuscht, denn ich habe bekommen, was ich erwartet habe: Ein magisches und gefährliches Spiel voller Lügen und Hinweise.
Scarlett war eine tolle Protagonistin, die sich um ihre Schwester sorgt und sich nichts mehr wünscht, als ihnen beiden ein sicheres Leben zu ermöglichen und den Klauen ihres Vaters zu entkommen. Mit hat es sehr gut gefallen, wie sie sich im Laufe des Buches weiterentwickelt hat. Auch die Tatsache, dass sie nach und nach einen anderen Blickwinkel auf ihr Leben bekommen hat, fand ich sehr schön.
Das Spiel selbst ist sehr faszinierend! Man denke sich einen hauch Magie und ein Dorf voller Schauspieler und Leute, die an dem Spiel teilnehmen oder die Stadt einfach besuchen, um das Spiel zu verfolgen. Überall lauern Hinweise, überall gibt es erstaunliches zu sehen. Aber neben all der Magie und dem faszinierenden Schauplatz lauern Gefahren. Man sagt sich, dass einige Spieler nach Caraval verrückt wurden - und das zurecht!

Donnerstag, 20. Juli 2017

TAG | Chaosprinzessin Starter Pack

Hey ihr :)

Ihr kennt das von mir nicht wirklich, aber heute mache ich mal einen TAG, den ich in der neuen Podcastfolge von Chaosprinzessin AnnieOK gefunden habe ♥
-> Hier kommt ihr zu ihrem Podcast

Hört unbedingt mal in ihren Podcast rein, ich LIEBE ihn und in Folge 11: Chaosprinzessin Starter Pack gibt es auch etwas zu gewinnen ;)


Durch den Tag könnt ihr mich (bzw die Chaosprinzessin herself in ihrem Podcast) besser kennenlernen, weil es grob gesagt darum geht, sich selbst mithilfe von Dingen zu beschreiben, die man liebt. Diese bilden dann das Starter Pack, das man so quasi an andere geben könnte, damit sie einen besser verstehen :)
Dazu gibt es 17 Kategorien, zu denen man sich die Sachen heraussucht. Dabei ist es egal, wie viele Dinge man zu den jeweiligen Punkten nennt.
Aber genug getextet, ihr werdet es verstehen, wenn ihr es lest - hoffe ich! Ansonsten hört euch einfach mal die dazugehörige Folge vom Chaosprinzessin Podcast an.



1. Bücher

Das ist doch unsere Kategorie - oder? Ich muss da jedenfalls nicht lange nachdenken, weil ich da 3 Bücher habe, die ich einfach liebe und die mich meiner Meinung nach auch wunderbar wiederspiegeln.
Geschichten machen einfach einen riesigen Teil meines Lebens und auch meines Charakters aus, finde ich. Und ganz besonders diese drei:

- Die Landkarte der Zeit von Félix J. Palma
Die Landkarte der Zeit spielt mit der Realität, paradoxen und skurrilen Ideen und in gewisser Weise auch mit dem Leser. Das Buch steckt voller seltsamer Ideen und ist an sich auch sehr komplex, was ich vor allem bei Büchern und Filmen einfach liebe. Ich mag Rätsel. Ich mag es, das Unglaubliche zu glauben und ich liebe es, wenn hinter einer Geschichte viele Gedanken stehen, die in gewisser Weise unseren Blickwinkel auf die Realität anzweifeln. Erwarte das unerwartete. Glaube nicht alles, was du liest oder hörst. Das sind Dinge, die ich mit diesem Buch in Verbindung bringe. Und natürlich die Faszination an der Vergangenheit und der Zeit an sich.

- Kernstaub - Über den Staub an Schmetterlingsflügeln von Marie Graßhoff
Ich kann das Schmunzeln von einigen von euch quasi vor mir sehen, weil ich dieses Buch ständig erwähne :)
Kernstaub ist für mich einfach besonders. In gewisser Weise ist es mir sehr ähnlich, aber dann auch wieder nicht. Es ist sehr melancholisch (allein schon vom Schreibstil), tiefsinnig und steckt voller Gedanken. Ich habe das Gefühl, dass jeder Charakter irgendwie ein kleines Stückchen von mir selbst sein könnte und ich finde es einfach unglaublich faszinierend, wie komplex das Buch ist. Kernstaub ist ganz schön dick und nur der Anfang einer Trilogie, trotzdem war es mir zu kurz.
In Kernstaub gibt es so viel zu verstehen, zu fühlen und zum Grübeln. Ich grübele oft und viel, vor allem über Dinge, die ich auch in Kernstaub wiedergefunden habe.

- Lycidas von Christoph Marzi
Das Buch hat einfach etwas an sich, das mich seit Jahren verzaubern kann. Es ist voller phantsatischer Orte und Wesen, düster, magisch, melancholisch und hat einen umwerfenden Schreibstil. Ich lege sehr großen Wert auf den Schreibstil eines Buches, weil dieser auch den Charakter ausmacht. In Lycidas ist er sehr erzählend und ich liebe den trockenen Humor des Erzählers, der gleichzeitig auch der Mentor der Protagonistin ist. Ich habe die Charaktere mit ihren Eigenarten sehr ins Herz geschlossen, wo sie vermutlich immer bleiben werden. Außerdem LIEBE ich "Die Stadt unter der Stadt", also das unterirdische, verborgene London, in dem viele seltsame Wesen, Gefahren und Abenteuer lauern.


2. Filme

- Sherlock Holmes:
Ich meine jetzt in erster Linie die Verfilmung mit Robert Downey Jr. und Jude Law, weil die einfach unfassbar cool umgesetzt ist. Allein schon die Steampunk-Elemente, die Slowmotion Szenen und alles andere. Ich weiß nicht, wie oft ich mir die DVDs schon angesehen habe, aber ich sitze jedes Mal wieder gefesselt vor dem Fernseher.
Holmes hat mich einfach schon immer sehr fasziniert. Ihm fallen Dinge auf, die andere nicht bemerken und das alles, aber vor allem liebe ich ja Watson! Jude Law und Martin Freeman (Sherlock, BBC) sind meiner Meinung nach die besten Watsons und Robert Downey Jr. ist für mich DER Holmes schlechthin.

- Die Unfassbaren. Nicht zu verwechseln mit Die Unglaublichen, das sind zwei grundverschiedene Filme ;) Ich mag Zaubertricks und habe selbst mal einige gelernt, vor allem mit Karten. Aber auch so liebe ich ja Filme oder Serien mit Trickbetrügern! Kennt hier jemand die Serie Hustle? Nicht American Hustle, nur Hustle. Die ist auch richtig genial :)

Samstag, 15. Juli 2017

Schreibaktion | #geschichtensammler



Hallo ihr da draußen!

Nachdem wir so etwas schon unter der Regie von Bianca (Nimithils Bücherstübchen) innerhalb der Drachenmond Lesechallenge gemacht haben, wollte ich auch euch diese schöne Schreibaktion etwas näher bringen!

Und zwar haben wir in den letzten Wochen mit den Teams der Drachenmond Lesechallenge Geschichten geschrieben, bei denen von den Teilnehmern immer im Wechsel einzelne Abschnitte einer Geschichte geschrieben wurden. Abschnitt für Abschnitt entstanden so 8 wundervolle Geschichten ♥

So etwas würden Bianca und ich nun gerne in kleineren Gruppen und von der Challenge losgelöst mit EUCH machen!

So funktioniert es: In einer kleinen Gruppe (bis zu 5 Personen) wird gemeinsam eine Geschichte geschrieben, die nicht durchgeplant und daher sehr spontan ist. Es wird im Wechsel geschrieben und jeder, der dran ist, baut in seinem Abschnitt 2 Wörter von einer Liste mit 30 Wörtern ein, die man vor dem Start der Aktion zugeschickt bekommt - und dann ist wieder der Nächste dran.

Ob als Kreativtraining oder nur aus Spaß - Wenn ihr mitmachen wollt, dann schaut gerne mal *hier* vorbei! Auf der Seite habe ich alles Wichtige festgehalten.

Für die Teilnahme braucht ihr nur Whatsapp oder Facebook, denn auf einer dieser Plattformen wird die Geschichte geschrieben.
Ihr müsst kein Blogger sein, ihr müsst uns nicht abonniert haben oder sonstwas tun, sondern nur Lust auf die Aktion haben und gewillt sein, diese auch mehrere Wochen durchzuhalten ♥ Auch ist es egal, ob ihr Erfahrung mit dem Schreiben habt oder nicht! - Ihr seit alle herzlich willkommen!


Wir freuen uns auf eine kreative Zeit mit euch!

Alles Liebe,
Emely ♥

Dienstag, 11. Juli 2017

Drachenmond Lesechallenge | Endpost Juni


Hallo meine lieben Drachenmondsüchtigen!

Mehr als die Hälfte der 2. Runde ist vorbei! Es ist einfach Wahnsinn, dass die Challenge schon seit einem halben Jahr existiert!

Hier kommt dann auch schon unser Endpost zum Monat Juni!
Bitte entschuldigt, dass der Post einen Tag zu spät ist, aber mit der Reise zum Drachenmond Sommerfest bin ich etwas aus dem Zeitplan gerutscht..

Ich hatte im letzten Endpost zwar angekündigt, dass ihr die Augen offen halten sollt, weil was geplant ist, das hat dann so aber nicht ganz gepasst.. ':O  Entschuldigt bitte!

Was wir aber unbedingt noch ansprechen wollten ist, dass ihr bitte alle eure Rezensionen und vor allem eure Übersichtsseiten rechtzeitig fertig haben müsst! Wenn so viele von euch erst zum 5. oder so fertig sind, dann zieht ihr es für uns Teamleiter ungemein in die Länge, sodass es dann sehr stressig für uns wird. Immerhin wollen wir die Kekse ja vor dem 10. schon fertig haben, damit ihr alle noch kontrollieren könnt, ob sich Fehler eingeschlichen haben.
Also: Rezis und Übersichtsseiten bitte zum Monatsende fertig haben!

Und zu den Leserunden habe ich auch noch was zu sagen: Wir hatten das vorher zwar noch nicht festgelegt, aber damit hier nicht alles drunter und drüber geht, muss auch mal eine Regel mitten drin aufgestellt werden... Und zwar haben wir Teamleiter entschieden, dass jedes Team pro Monat nur noch 2 Leserunden im Rahmen der Challenge organisieren darf, weil das sonst viel zu viel wird und keiner mehr durchblickt. Ich hoffe sehr, dass ihr das versteht ♥ Für die Teilnahmen an den Teamleserunden habt ihr übrigens insgesamt einen Monat Zeit. Sprich noch 2 Wochen nachdem auf Facebook die Veranstaltung vorbei ist.

Aber kommen wir zum leckeren Teil unseres Endposts - den Keksen!

Donnerstag, 6. Juli 2017

Rezension | Light & Darkness

Autorin: Laura Kneidl
Seiten
zahl: 393
Verlag: Carlsen Impress
ISBN: 978-3-551-31594-6
-> bestellen

Erster Satz:
"Beeil dich!", zischte Kain.

Klappentext:
Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss…

Meine Meinung:
Dieses wunderschöne Jugendbuch hat mir sehr gut gefallen. Allem voran mochte ich die Protagonistin Light und den Dämon Dante sehr gerne. Die beiden sind zusammen sehr unterhaltsam mit den Problemen, die sie haben und ich habe sie beide irgendwie ins Herz geschlossen.
Light weiß, was sie will und das ist vor allem eines: Ihrer Verpflichtung als Delegierte nachkommen. Dante macht ihr dies nicht gerade einfach mit seinem leicht rebellischen Verhalten und den Neckereien, die für einen als Leser sehr unterhaltsam sind - für Light wohl eher weniger.

Dienstag, 4. Juli 2017

Rezension | Fallen Queen

Autorin: Ana Woods
Band: 1 von 3
Seitenzahl: 300
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-104-7
-> beim Verlag bestellen

Erster Satz:
Jeder kennt die Geschichte von Schneewittchen, deren Haut so weiß wie Schnee, Haar so schwarz wie Ebenholz und Lippen so rot wie Blut waren.

Inhalt:
Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.

Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen.

Meine Meinung:
Ich durfte das eBook bereits vorab lesen und habe mich sehr darüber gefreut, da ich das Buch bereits vorbestellt und nun die Möglichkeit bekommen habe, es schon zu lesen! Allein das Cover sieht schon so genial aus und auch der Klappentext klingt so gut!
Ich mag Märchen. Ich mag es, wenn sie neu geschrieben werden und dann etwas anders sind, als man es kennt und erwartet. Fallen Queen ist ein bisschen mehr als nur etwas anders als das Original und das hat mir wahnsinnig gut gefallen, weil ich zwar immer wieder das Gefühl hatte, dass mir einzelne Details bekannt vorkamen, aber es war alles ganz neu und anders. Es war einfach super!
Nerina mochte ich als Protagonistin total gerne, weil sie so gutherzig in ihrem Bemühen ist, eine gute Königin zu werden und weil man ihr dennoch anmerkt, dass sie nur ein Mensch und noch dazu sehr jung ist. Ihre Probleme wirken echt und ihre Ängste und Sorgen sowie ihre Gefühle ebenfalls.
Man konnte beim Lesen quasi mitverfolgen, wie sich das Böse unaufhaltsam genähert hat, bis man dann gemeinsam mit Nerina mitten im Geschehen landet und in das (für die Königin) unfreiwillige Abenteuer stolpert.

Montag, 3. Juli 2017

Interview | Katelyn Erikson




- Hallo Katelyn! Lieben Dank, dass du dir Zeit für meine Fragen nimmst ♥Hast du bestimmte Schreibrituale oder etwas, das beim Schreiben auf keinen Fall fehlen darf? 

 So im Grunde eigentlich nicht. Ich schreibe dann, wenn ich die Zeit und auch die Lust zu habe. Dinge, wie Obst, Tee, Schoki usw. sind zwar auch öfter mal mit beim Schreibprozess dabei, jedoch nicht zwingend notwendig.


- Wie bist du zum Schreiben gekommen? Gab es irgendwelche Schlüsselmomente?

 Dazu bin ich wegen meinem Opa gekommen, dem deswegen auch mein aller erstes Buch (Aegeria ) gewidmet ist. Er hat mich immer unterstützt und zum Schreiben ermutigt. Wieso ich irgendwann so richtig mit dem Schreiben angefangen habe, weiß ich jedoch nicht mehr so genau. Irgendwie kann ich mich nicht an eine Zeit ohne das Schreiben erinnern


- Wie bist du auf die Idee zu dem Buch gekommen?

 Das wurde ich schon Öfters gefragt und irgendwie... war sie da. Ich wollte etwas Neues kreieren und einfach mal alles runter schreiben, was mir auf der Seele lag und dann kam das hier herbei.


- Was inspiriert dich am meisten?

= So wirklich inspiriert fühlte ich mich von der Natur und von Musik. Immer, wenn ich draußen bin oder ein Lied höre, dann kommen mir manchmal Gedanken und Ideen, die ich später irgendwann verwirklichen möchte.


- Wo schreibst du und warum gerade dort?

= Das ist sehr unterschiedlich, aber am liebsten im Bett. Vermutlich, weil es da so kuschelig weich und gemütlich ist


- Gehörst du zu den Autoren, die sich vor dem Schreiben einen genauen Plan zurechtlegen und alles durchdenken oder eher zu denen, die drauflos schreiben?

Rezension | Aegeria - Seelenruf

Autorin: Katelyn Erikson
Band: 1 von 2
Seitenzahl: 413
ISBN: 978-152132676-3
-> bestellen

Erster Satz:
Schmerz schoss durch ihre Brust.

Klappentext:
Was ist, wenn du bereits einmal gelebt hast? Was geschieht, wenn die Vergangenheit dich findet? Eine einzige Begegnung kann das gesamte Leben verändern. So war es, als die angehende Ärztin Elenya Fairings auf ihren Patienten Logan trifft. Als sei es nicht genug, dass er behauptet, der König eines unbekannten Landes zu sein, weiß er zudem Dinge über sie, die er nicht wissen dürfte. Weshalb trägt er dasselbe Symbol an seinem Körper wie sie? Weshalb verändert sich die Farbe seiner Augen? Und was ist es, das sie so sehr zu ihm hinzieht? Zu viele Fragen. Zu wenig Antworten. Bist du bereit für die Wahrheit? Band 1 der Dilogie
Meine Meinung:
Aegeria war sowas wie ein kleines Experiment für mich, weil ich erotisch angehauchten Geschichten sonst eher abgeneigt bin. Aber da es sich hier um einen Mix mit Fantasy handelt und ich das Cover richtig schön finde, habe ich dem Buch eine Chance gegeben - und es nicht bereut.